Must-have für Allwetterreiter und Frierhippen

Foto: Henrike v. C.

Foto: Henrike v. C.

Im Laufe meiner nun schon 18-jährigen Reiterlaufbahn habe ich massenhaft Kleidung ausprobiert und verschlissen. Seit ich denken kann, hat es mich auch an nasskalten Tagen in den Wald gezogen, wo ich mit den Pferden und der Natur im Einklang sein kann. Generationen von Regenjacken und Reitmänteln habe ich ausprobiert, und doch kam ich oft triefend und frierend am Ende eines Rittes wieder am Stall an.

Gerade die vielversprechenden Reitmäntel haben mich immer wieder enttäuscht, weil das Wasser doch vorne zwischen Sattel und Beine lief und mir nach kurzer Zeit doch einen kalten Hintern beschert haben. Damit macht der Ritt natürlich trotz trockener Schultern keinen Spaß. Doch wie heißt es so schön:

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

So manches Mal habe ich also dann doch den Schwanz eingezogen und bin lieber im Trockenen geblieben, oder habe einen Wellness- oder Ruhetag für mein Pferd eingeschoben, um mir die darauffolgenden Erkältungen zu ersparen.

Dabei ruft mich eigentlich gerade an stürmischen Tagen der Wald. Wenn ich weiß, dass ich keiner Menschenseele begegne und die Galoppstrecken frei sind. Wenn die Pferde kleine Wölkchen aus ihren Nüstern pusten und es nach frischer, nasser Erde riecht.

Hält auch in flottem Tempo warm: Reitrock von Dausendschön. Foto: Henrike v. C.

Vor einigen Jahren hat mir dann meine Tante einen Reitrock von Dausendschön geliehen. Sie hat ihn mir groß angepriesen, wie einen Schatz überreicht und sich von mir versichern lassen, dass sie ihn eines Tages wiedersehen wird. Und seit dem Moment, als ich ihn widerwillig zurückgeben musste, stand dieser Rock auf meiner persönlichen Wunschliste.

Bei jedem Regenritt ärgerte ich mich, dass ich nun von seiner Existenz wusste und ihn nicht tragen konnte. Bis ich ihn gestern endlich feierlich bei winterlichem Schneefall um meine Hüfte kletten konnte, um mit wohligem Gefühl und warmen Beinen durch die Märchenlandschaft zu reiten. Endlich!

Foto: Henrike v. C.

Foto: Henrike v. C.

Foto: Henrike v. C.Der Reitrock ist außen mit wasserdichtem Funktionsstoff genäht und hält innen dank des Fleecematerials schön warm. Der Saumabschluss und das Logo auf beiden Seiten reflektieren in der Dunkelheit und bieten somit zusätzlich Schutz im Straßenverkehr. Der Schnitt ist vorne und hinten kürzer als an den Seiten, damit man problemlos aufsteigen kann und die Form effektiv zur Aufgabe des Reitkilts passt. Mir gefällt besonders gut, dass er leicht ist und trotzdem durch eingenähte Bleielemente nicht sofort hochfliegt, wenn es etwas windiger ist.

Für euch getestet: Auch wenn man mal nicht im Sattel sitzt, sondern stattdessen am Rand der Reithalle, hält der Rock herrlich warm, wie eine dicke Decke. Dank des Außenmaterials ist er auch nicht so schmutzanfällig und gut für den Alltag als Reitlehrer geeignet. Oder für Stallfreundinnen, die gerne zum Quatschen noch ein paar Minuten länger bleibt. Oder Stunden… 😉

_1170369

Foto: Henrike v. C.

Innen am Rock sind zwei Klettriemen für die Beine befestigt, um bei besonders stürmischen Ritten für den richtigen Halt zu sorgen. So bleiben die Reitergliedmaße auch bei fiesem Schrägregen trocken und warm. Auf dem Pferderücken fällt der Rock bis hinter den Sattel, sodass auch Teile der empfindlichen Nierengegend trocken bleiben. Durch die Klettbereiche kann man den Kilt ganz einfach in wenigen Sekunden um die Hüften befestigen und losreiten. Regenjacke drüber und schon geht’s in den Wald!

Foto: Henrike v. C.

*Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Dausendschön entstanden. Vielen Dank für die angenehme Zusammenarbeit und natürlich für diese sinnvolle Erfindung für uns Reiter! Ab jetzt gibt es keine Ausrede mehr für fiese Regentage.

Raus mit euch!

Foto: Henrike v. C.

Wetterfester Reitkilt: Dausendschön
Rosa Pferdemädchen-Pullover: Ponyliebe
Schönstes Pferd der Welt: Faible

Foto: Henrike v. C.

Foto: Henrike v. C.

3 Antworten zu “Must-have für Allwetterreiter und Frierhippen

  • Wirklich eine tolle Erfindung 🙂 Danke für den Testbericht und liebe Grüße

  • Super, dass es sowas gibt. Wobei es doch immer eine Überwindung ist bei so einem Wetter raus zu gehen.

    • Das stimmt natürlich – wobei meine Erfahrung ist, dass es immer erträglich ist, wenn man einmal draußen ist! 😉
      Und der Wald ist so wunderbar leer, wenn es regnet!
      Viele Grüße

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.